Taizégebet, Taizémessen, Taizéfahrten

Seit vielen Jahren sind wir als Pfarrgemeinde St. Martin der Communauté de Taizé verbunden, sei es durch Gebete, Messen oder auch Fahrten mit jungen Menschen.

Ökumenisches Taizégebet

taizegebet sinsFoto: Opitz
Nach der Sommerpause gibt es neue Termine für unser ökumenisches Taizé-Gebet.
Da wir nicht gemeinsam singen können, möchten wir Lieder von der CD abspielen oder das  Abendgebet aus Taizé zeigen und jeder kann leise mitsummen.
Um die Abstände einhalten zu können, werden wir uns an anderen Orten treffen. Einmal im Chorraum der Herz-Jesu-Kirche und zum anderen in der evangelischen Kirche. Wir bitten darum, beim Betreten der Kirche eine Schutzmaske zu tragen.
Da der Freitagabend erfahrungsgemäß nicht so gut angenommen wurde, haben wir nun überlegt, in den 4 letzten Monate diesen Jahres das Gebet immer am ersten Sonntag im Monat anzubieten und zwar um 19.00 Uhr.
Wir laden also zu folgenden Terminen ein:
6. September  Herz-Jesu-Kirche
4. Oktober  evangelische Kirche
1. November evangelische Kirche
6. Dezember Herz-Jesu-Kirche
Wir freuen uns auf gemeinsames Beten.

Robert Sins, Regula Zell, Jakob Opitz, Sebastian Reßing

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 

Taizémesse in St. Matthias

jugendmesse w jacobs

2 mal im Jahr feiern wir die Jugendmesse am 3. Sonntag im Monat um 19.00 Uhr in St. Matthias als Taizémesse im Kerzenschein und Taizéliedern.

Die nächste Taizémesse feiern wir am 20. Dezember 2020

 

 

 

 

Bild: Werner Jacobs


 Taizéfahrt 2019 - Rückblick

 

taizefahrt2019 plakat

Ökumenische Taizé-Fahrt der Pfarrei St. Martin und der evangelischen Gemeinde in Euskirchen 2019
In den Sommerferien sind wir wieder mit einer ökumenischen Gruppe von diesmal 26 Jugendlichen, nach Taizé gefahren. Eine Woche lang haben wir 3x am Tag in der Kirche gesungen und gebetet. Wir waren in verschiedene Bibelgruppen aufgeteilt, in denen ausgehend von Bibeltexten über Dinge geredet wurde, die uns heute beschäftigen.
In Taizé werden viele Aufgaben von den Jugendlichen selber übernommen. So haben ein paar von uns im Oyak, dem Kiosk von Taizé, gearbeitet. Außerdem waren einige im Chor und ein paar andere haben Liederhefte vor dem Gottesdienst ausgeteilt oder am Abend in der Kirche aufgeräumt, Sanitäranlagen geputzt, in der Großküche gekocht oder an der Quelle St. Etienne für Ruhe gesorgt.
Neben all dem war aber auch noch genug Zeit, Jugendliche aus vielen Ländern kennenzulernen, Kreisspiele zu machen und gemeinsam zu feiern. Allen hat es gut gefallen, und auch im nächsten Jahr würden viele gerne wieder dort hinfahren.
Taizé ist eben ein besonderer Ort um die Seele aufzutanken.

Melanie Schlicher, Regula Zell und Robert Sins

Bild: Joachim Zell