Logo Mnnerkreis

 

Der Gesprächskreis für Männer trifft sich regelmäßig am 1. Montag im Monat um 19.00 Uhr im Forum an St. Matthias, Gottfried-Disse-Straße, Euskirchen

Der Kreis ist für alle Männer offen, auch nichtkatholische Herren sind willkommen.

Leitung: Ralph Elsner

Nächstes Treffen:

Montag, 02.01.2023,19.00 - 21.00 Uhr
Forum St.Matthias, kleiner Saal
1: Themenfindung und -besprechung 2023
2: Mit Glauben und Gottvertrauen ins neue Jahr 2023 (mit Lothar Putzer)

Bei Wunsch nach weiteren Informationen bzgl unseres Kreises und der Abende wenden Sie sich bitte und gerne an:

Ralph Elsner, Tel 0177/ 821 328 2


Rückblick Dezember 2022
Jahresausklang beim Männerkreis
Zum Jahresausklang fand am 05.12.2022 beim Männerkreis eine gemeinsame Adventsandacht in der Werktagskapelle von St. Matthias statt. Die Andacht wurde vom geistlichen Beistand des Männerkreises, Pfarrvikar Wolfgang Biedaßek, gehalten.
Anschließend gab es im Forum St. Matthias eine Stärkung durch leckeren Kakao, Weckmänner, belegte Brötchen und gute Gespräche.
Für den Männerkreis: Michael Lennartz

Rückblick November 2022
„Nahtoderfahrung, was steckt in ihr, was kann sie bedeuten“
Am 14.11.2022 trafen sich die Mitglieder des Gesprächskreises für Männer.
Thema an diesem Abend war „Nahtoderfahrung, was steckt in ihr, was kann sie bedeuten“. Hans-Bernd Hagedorn, ehemaliger Klinikseelsorger aus Leverkusen, erklärte sehr anschaulich, welche unterschiedlichen Nahtoderlebnisse es gibt und wie oft welche Nahtoderlebnisse von den Überlebenden geschildert wurden. Von Tunnelerlebnissen, hellem Licht, Wiesen, bunten Farben und dem Erleben des eigenen Lebens war viel Interessantes dabei.
Für den Männerkreis:Michael Lennartz

Rückblick Exkursion zur Bruder Klaus-Kapelle und Maria Rast

Am 15.06.2022 trafen sich die Mitglieder des Gesprächskreises für Männer. Wolfgang Galliat führte sie vom Parkplatz in Wachendorf zur Bruder-Klaus-Kapelle. Er erklärte die Planung der Kapelle seit 2001. Erbaut wurde sie unter der Leitung des Schweizer Architekten Peter Zumthor von 2005 – 2007. Eingeweiht wurde die Kapelle am 19.05.2007 vom damaligen Weihbischof Heiner Koch. Zum Angelus-Gebet um 12:00 Uhr wurde die Kapelle, die nach dem Schweizer Nationalheld und Heiligen Nikolaus von der Flüe (1417-1487) betreten. Von der Kapelle hatten die Männer einen wunderbaren Blick über das herbstliche Euskirchener Land bis zum Siebengebirge.
Mit einem leckeren Eintopf der Schwestern von Maria Rast, deren Gäste die Männer waren, wurde sich gestärkt. Ein Mitglied des Männerkreises, Peter Bastgen, entpuppte sich als Eifelmaler. Seine Bilder hingen im Gang von Maria Rast und wurden diskutiert.
Ausklang war in der Kapelle mit einer kleinen Andacht
Für den Männerkreis: Michael Lennartz

 

Rückblick Oktober "60 Jahre II. Vatikanisches Konzil"

Michael Lennartz, langjähriger Teilnehmer des GfM, referierte exakt 60 Jahre nach Beginn des "Zweiten Vatikanischen Konzils" über dessen erste Lehrentscheidungen aus den Jahren 1962 – 1964 zu den Themen "Hl. Liturgie", "Kommunikationsmittel" und über die Kirche selbst ("Lumen Gentium").
Hr Lennartz trug im Vortrag klar und eingehend die Beschlüsse des Vaticanums II vor und ließ selbst Informationen wie Abstimmungsergebnis unter den Bischöfen wie Tag der Verkündigung nicht unerwähnt. Resultat einer intensiven Sichtung des exakten Konziltextes.
Alsbald, nicht erst beim gemeinsamen Austausch, wurde klar: ein Konzil wie aus einer anderen, aber doch nicht gänzlich fernen Zeit.
Fragen folgten: in welchen Bereichen ist es umgesetzt worden und wird gelebt, wo erfahren wir uns heute sogar "hinter das Konzil zurück". Bedarf eines neuerlichen Konzils?
Und, auch hierüber erfuhren wir: diskutiert wurde damals übrigens in lateinischer Sprache.
Ralph Elsner, Ltg GfM

Rückblick September "Ein Abend aus den Exerzitien des Hl. Ignatius von Loyola"

Der GfM hat dieses Jahr einige intensive Themenabende mit Vortrag und Austausch erlebt, so durfte es beim letzten Treffen ganz bewusst spirituell werden: Diakon Werner Jacobs gestaltete einen "Abend aus den Exerzitien des Hl Ignatius v. Loyola" mit dem Untertitel "Gott im Leben entdecken".
Bereits der Beginn des Abends war von Tiefe, Ergriffenheit und Andacht geprägt: während die Teilnehmer im Chorraum von Herz-Jesu innerlich wie äußerlich zur Ruhe kamen, der Abend begann, läuteten viele Meter über ihnen die Friedensglocken, wie stets um 19 Uhr seit Beginn des Krieges in der Ukraine.
Es folgten 85 Minuten voller Konzentration auf das Stichwort "Sehen", eingebettet in und bearbeitet durch Elemente wie Stille, Gesang, Gebet, Meditation, Austausch. "Sehen" dabei weniger als physiologischer Sinnesakt, "Sehen" viel mehr als ein Wahrnehmen, Erkennen, als ein In-die-Tiefe-Schauen. Und auch: Gott sieht mich in meinem Leben. Dies ist frohmachend, stärkend, tragend, anspornend.
Gott in meinem Leben - ja, ich entdecke ihn ! - Gott sei Dank.
Ralph Elsner, Ltg GfM

Rückblick August „Rückblick auf die Jahre am Dom und Priesterausbildung- ein Blick voraus: Was bedeuten die Veränderungen in der Zukunft für uns in Euskirchen“

Am 01.08.2022 trafen sich die Mitglieder des Gesprächskreises für Männer. Der leitende Pfarrer Tobias Hopmann sprach zu dem Thema „„Rückblick auf die Jahre am Dom und Priesterausbildung- ein Blick voraus: Was bedeuten die Veränderungen in der Zukunft für uns in Euskirchen“. Nach einem sehr offenen und ehrlichen Lebenslauf erklärte Pfarrer Hopmann, was für die Sendungsbereiche in Euskirchen in Zukunft zu erwarten ist. Es war ein sehr spannender Abend.

Für den Männerkreis: Michael Lennartz


 

 

Rückblick Juli „Weltsynode“

Am 04.07.trafen sich die Mitglieder des Gesprächskreises für Männer. Thema an diesem Abend war „Weltsynode“. Frank Reintgen, von der Diözesanstelle für den Pastoralen Zukunftsweg im Erzbistum Köln, erklärte vieles über die Inhalte und den Verlauf der Weltsynode 2021- 2023.
Insbesondere wurde über die Rückmeldung aus dem Erzbistum Köln vom Mai 2022 nach Rom diskutiert.
10 Themen waren vom Papst vorgegeben:
Thema 1: „Zusammen gehen“,
Thema 2 „Einander zuhören“,
Thema 3 „Frei und offen sprechen“,
Thema 4 „Gemeinsam den Glauben feiern“,
Thema 5 „Den Auftrag Jesu annehmen und verantworten“,
Thema 6 „Im Dialog sein“,
Thema 7 „In der Ökumene wachsen“,
Thema 8 „Einfluss haben und nehmen“,
 Thema 9 „Geistlich entscheiden“ und Thema 10 „Lernende Kirche sein“.
Näheres unter „weltsynode.koeln“. Zu allen Themen hat die Diözesansynodale Versammlung vom 30.4. -01.05.2022 Stellung bezogen. Auch dieser Abend war sehr interessant.
Für den Männerkreis: Michael Lennartz

Rückblick Exkursion zur Bruder-Klaus-Kapelle

Am 11.06.2022 trafen sich die Mitglieder des Gesprächskreises für Männer.
Wolfgang Galliat führte sie vom Parkplatz in Wachendorf zur Bruder-Klaus-Kapelle. Die Planung der Kapelle begann 2001. Unter der Leitung des Schweizer Architekten Peter Zumthor wurde sie von 2005 – 2007 erbaut.
Nach dem Angelus-Gebet um 12:00 Uhr wurde die Kapelle, die nach dem Schweizer Nationalheld und Heiligen Nikolaus von der Flüe (1417-1487) geweiht ist, betreten und besichtigt. Eingeweiht wurde die Kapelle am 19.05.2007 vom damaligen Weihbischof Heiner Koch.
Von der Kapelle hatten die Männer einen wunderbaren Blick über das Euskirchener Land bis zum Kölner Dom und Siebengebirge.
Den Abschluss der Exkursion bildete eine gemeinsame Einkehr in Maria Rast bei hervorragendem Kaffee und Kuchen der Schwestern.
Im Garten von Maria Rast gab es interessante Diskussionen über die Ukraine und Friedensmöglichkeiten in Freiheit.

Für den Männerkreis: Michael Lennartz


 Rückblick Mai 2022

„Der Islam“
Am 02.05.2022 trafen sich die Mitglieder des Gesprächskreises für Männer.
Peter Adams, Mitglied des Männerkreises sprach zu dem Thema „Der Islam“. Mit einer Powerpoint-Präsentation vermittelte Herr Adams nicht nur Wissen über den Islam, sondern lockerte den Vortrag mit Bildern über den Islam, Mohammed und die örtlichen Kaaba, die Schönheiten von Mekka und des Felsendomes auf. Es war ein interessanter Abend.

Für den Männerkreis: Michael Lennartz

Rückblick April 2022

„Musikalische Gestaltung der Passion am Beispiel der Matthäuspassion von J. S. Bach“

Am 04.04.2022 trafen sich die Mitglieder des Gesprächskreises für Männer. Johannes Schneider sprach zu dem Thema „Musikalische Gestaltung der Passion am Beispiel der Matthäuspassion von J. S. Bach“.
Die Matthäus-Passion wurde von J. S: Bach 1729 uraufgeführt. Bis zu seinem Tod 1750 wurde die Passion nur dreimal aufgeführt. Die fünfte Aufführung geschah erst zum 100. Jahrestag der Uraufführung durch Felix Mendelssohn-Bartholdy im Jahre 1829.
Herr Schneider ließ die Männer vieles aus der Matthäus-Passion hören. Es gab wichtige Informationen zu den Passagen. Man verstand, wie Bach die Musik einsetzte, um die Zerstrittenheit und Aufregung der Pharisäer, den disharmonischen Schrei „Barrabas“ und die Friedfertigkeit Jesu auszudrücken. Vieles, was Herr Schneider mitteilen konnte, findet man in keinem Zusatztext einer CD. Es war ein harmonischer Abend.
 
Für den Männerkreis:Michael Lennartz

Rückblick März 2022

„Glaubensverdunstung, Kirchenkrise -  und ich?“

Am 07.03.2022 trafen sich die Mitglieder des Gesprächskreises für Männer. Pfarrer i. R. Peter Berg aus Remagen sprach zu dem Thema „Glaubensverdunstung, Kirchenkrise -  und ich?“
Nach einer Vorstellung seiner Person entwickelte Pfr. Berg einen spannungsreichen Themenbogen über das Zweite Vatikanische Konzil, Kardinal Woelki und seinen Fastenhirtenbrief, die Organisation der Kirche, seine Zeit des Theologiestudiums in Regensburg 1974/75 bei Professor Ratzinger, seinen Umgang mit den Christen in seiner Zeit als Pfarrer, Zölibat, die Stellung der Frau in der Kirche, Priesterberuf und Familie, die Organisation der Erstkommunionvorbereitung in heutiger Zeit und die Problematik, Erstkommunionkinder auch nach Fronleichnam im Gottesdienst zu sehen.
Es war ein spannender Abend. Einige humorvolle Anekdoten durften natürlich nicht fehlen. Peter Berg war wieder Peter Berg, unverwechselbar.

Für den Männerkreis: Michael Lennartz


 

Rückblick Februar 2022

„Geistliche Gemeinschaften Legion Mariens“
Am 07.02.2022 trafen sich die Mitglieder des Gesprächskreises für Männer.

Pfarrvikar Wolfgang Biedaßek referierte zu dem Thema „Geistliche Gemeinschaften - Legion Mariens“.
Die Legion Mariens wurde 1921 in Dublin gegründet und hat sich zum Ziel gesetzt durch die Verehrung Marias Christus näher zu kommen.
Die Legionäre sind überwiegend Laien und wollen wie Maria im Nächsten Christus erkennen und ihm dienen. Daher sprechen sie Menschen an und erklären ihnen die Frohe Botschaft Christi. Sie unterstehen dem örtlichen Pfarrer und bekommen von ihm ihre Arbeitsaufträge, z. B. Besuche in Neubaugebieten. Mittlerweile sind es weltweit mehrere Millionen Mitglieder in allen Kontinenten.
Pfarrvikar Biedaßek erklärte geduldig die Fragen der Männer. Es war wieder ein sehr interessanter Abend.

Für den Männerkreis: Michael Lennartz


Rückblick Januar 2022

„Hochfest der Gottes Mutter Maria 01.01.“
Am 03.01.2022 trafen sich die Mitglieder des Gesprächskreises. Ralph Elsner referierte zu dem Thema „Hochfest der Gottes Mutter Maria - Maria aber bewahrte alle diese Worte und erwog sie in ihrem Herzen.“
Nach mehrmaligem Vorlesen des Textes Lk, 2, 16-21 wurde über den Text intensiv diskutiert. Danach wurden die klassische und eine moderne Form des Ave Marias besprochen. Auf sehr interessante Weise wurde die Situation Maria und Josef nach ihrem Weg von Nazareth nach Bethlehem und der Hirten dargelegt. Es war wieder ein sehr interessanter Abend.

Für den Männerkreis: Michael Lennartz


 Rückblick Dezember 2021

Zum Jahresausklang fand am 06.12.2021 beim Männerkreis eine gemeinsame Adventsandacht in der Werktagskapelle von St. Matthias statt. Die Andacht wurde vom geistlichen Beistand des Männerkreises Pfarrvikar Wolfgang Biedaßek gehalten.
Anschließend gab es im Forum St. Matthias eine Stärkung durch leckeren Kakao, Weckmänner und gute Gespräche.

Für den Männerkreis: Michael Lennartz


Rückblick "Die Geschichte der Juden"

Am 15.11.2021 trafen sich die Mitglieder des Gesprächskreises.
Als Nachfolger von Pfarrer Nolten übernahm Pfarrvikar Wolfgang Biedaßek die Aufgabe der geistlichen Betreuung des Männerkreises. Nach seiner Begrüßung durch den Leiter Raph Elsner, stellte sich Pfarrvikar Wolfgang Biedaßek vor.
Danach begann die gemeinsame Themenfindung für das Jahr 2022.
Peter Adams nahm mit dem Thema „Die Geschichte der Juden von 750 v. Chr. bis 150 nach Chr.“ die Zuhörer mit auf eine spannende Zeitreise. Auf sehr anschauliche Art schilderte Herr Adams die abwechslungsreiche Geschichte der Juden über den oben genannten Zeitraum. Einige Aspekt des Judentum, wie der späte Übergang zum Monotheismus, waren neu.
Für den Männerkreis: Michael Lennartz


Rückblick „Franziskus“

Am 04.10.2021 trafen sich die Mitglieder des Gesprächskreises für Männer in der Werktagskappelle von St. Matthias zu einer franziskanischen Andacht.
Höhepunkt der Andacht war das gemeinsame Singen des Sonnengesanges von Franziskus. Andachtsleiter war Ralph Elsner, der Leiter des Männerkreises. Auch über das Leben vom heiligen Franziskus wurde gesprochen. Der eine wußte schon mehr über das Leben von Franziskus, andere weniger. Es war wieder ein sehr interessanter Abend.
Für den Männerkreis: Michael Lennartz


„Evangelisch / Katholisch“

Am 06.09.2021 trafen sich die Mitglieder des Gesprächskreises für Männer im Forum zu dem Thema „ Evangelisch / Katholisch“. Referentin war Pfarrerin Sabine Hekmat, die im Marien-Hospital Euskirchen als evangelische Krankenhausseelsorgerin arbeitet. Auf sehr interessante Weise schilderte Frau Hekmat die Struktur und den Glauben ihrer Kirche. Insbesondere über die Unterschiede beim Abendmahl und bei den Sakramenten wurde diskutiert. Auch darüber welche kleine Schritten evangelische und katholische Christen auf einander zugehen können. Mit Kompetenz und Geduld beantwortete Pfarrerin Hekmat die Fragen der elf katholischen Männer. Es war wieder ein sehr interessanter Abend.

Für den Männerkreis: Michael Lennartz


 Kreuzmaennerwallfahrt michael lennartzRückblick auf die Bittmesse der Männer in Kreuzweingarten

Seit 1948 gehen die Männer von Euskirchen am Passionssamstag nach Kreuzweingarten. Dies wäre in diesem Jahr am 20.03.2021 gewesen. Aufgrund der Pandemie und der schwer einhaltbaren Coronabestimmungen wurde auf die Wallfahrt verzichtet und lediglich um 21.30 Uhr die Hl. Messe mit Kpl. Johannes Winkeler in der Kirche Heilig Kreuz in Kreuzweingarten gefeiert. Musikalisch begleitet wurde die Messe von der Organistin Julia Wunsch. Die Küsterin Pohl hatte alles liebevoll vorbereitet. Am Ende der Messe spendete Kaplan Winkeler den Pilgern mit der Reliquie vom Heiligen Kreuz den Einzelsegen.

Text und Fotos: Michael Lennartz

maennerwallfahrt2021 lennartz 800 02maennerwallfahrt2021 lennartz 800 03maennerwallfahrt2021 lennartz 800 04