Der Pfarrgemeinderat stellt sich vor:
Der Pfarrgemeinderat St. Martin Euskirchen setzt sich aus 12 gewählten, 1 berufenen und 5 hauptamtlichen Mitgliedern zusammen. Er hat die Aufgabe, bei allen Fragen, die die Gemeinde betreffen, beratend und beschließend mitzuarbeiten.
Die Sitzungen finden in der Regel einmal im Monat statt. Viele Aufgaben sind an Sachausschüsse, Arbeitskreise und Projektgruppen delegiert, denen auch Nichtmitglieder angehören.
Sachausschüsse: Pfarrcaritas, Jugend (KiMaJu), Feste, Liturgie, Öffentlichkeitsarbeit, Ökumene, Mission/Entwicklung/Frieden
Arbeitskreise und Projektgruppen: Glaubenswoche, Flüchtlinge, Pfarrkarneval, Südstadtkarneval, Adventsmoment (ökumenisch), Ausstellungen, Teil-BAR
Interessierte Neumitglieder sind jederzeit herzlich willkommen. Für jede gute Idee sind wir dankbar.
Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 
Damit Sie die Gesichter Ihrer Ansprechpartner kennenlernen, möchten wir uns in jeder Ausgabe der Mitteilungen nacheinander bei Ihnen vorstellen.
für den Vorstand: Dr. Elisabeth Bachem
 

Foto Neuens

Mein Name ist: Norbert Neuens
Mein Motto: Für Wunder muss man beten, für Veränderungen aber arbeiten. (Thomas von Aquin)
Besondere Eigenschaften oder Fähigkeiten: Orgelspiel (C-Examen) & Chorleitung Neues Geistliches Lied im Gottesdienst, mein Talent so zu nutzen und ansonsten nicht zu verschwenden, was doch nur geliehen ist.
Mein Herz brennt für: Ökumene durch konfessionsübergreifende Gottesdienste, Bibel-, Gebets- und Gesprächskreise, Begegnungen und Gemeindefeste, gemeinsames Engagement zu gesellschaftlichen Themen und caritative Nächstenliebe.
Was mir heilig ist: Und wenn ich mir die Frage stelle: Was wär Gottes Antwort an der Stelle? Auf die Frage:  Was ihm wichtig ist, wofür sein Schöpferherz schlägt, was ihm heilig ist? Und es ist fast unglaublich, glaube ich. Weil wir es sind! Weil ich es bin und das gibt mir Sinn und Bedeutung.
Kirche bedeutet für mich: Die Gemeinschaft der Gläubigen, die wir zu Glaubenszeugnis und Diensten der Liebe gesandt sind. Aber: Der heutige Zustand der Kirche, und für diese Kirche sich senden lassen? Unsere Kirche, die von Finanzskandalen durchgeschüttelt wird; in der Priester Verbrechen an Kindern üben und wo sich die Bischöfe so uneinig sind. Von Ewigkeit her hat GOTT diese Kirche geliebt. Aber seine Liebe am Kreuz will eine Umkehr bewirken, und zu einer echten Umkehr gehört immer Bekenntnis der Schuld. Wirkliche Reue, Wiedergutmachung des Schadens und der Vorsatz, dass so etwas nie wieder passiert. Um diese echte Bekehrung der Kirche bete ich, damit sie wieder ein Ort ist wo Menschen glaubwürdig Jesus Christus begegnen.
Mein Lieblingsplatz im Sendungsraum: Die architektonisch gelungene Gesamtanlage von St. Matthias in Bruchsteinmauerwerk, vom franziskanischen Geist der Einfachheit geprägt, mit gezielter Lichtführung und Farbgebung und mit ihren kontemplativen Kapellen.
Meine größte Schwäche: Schokolade. Und ich sollte öfter einen Mutausbruch haben ...