Katholisch.Euskirchen auf Instagram

Hier finden Sie die Artikel zu den Bildern des Instagram-Accounts des Sendungsraumes St. Martin, Euskirchen-Bleibach/Hardt und Euskirchen-Erftmühlenbach

Adventliche Angebote  im pastoralen Raum Euskirchen >>>>

Lebendiger Adventskalender >>>>


Krippenspende an Stadtpfarrei St. Martin / Auch wir geben das Gute gerne weiter

Am Samstagabend hatten wir Besuch aus Düsseldorf-Kaiserswerth. Sabine Esch, ehemalige Küsterin in der Basilika St. Suitbertus hatte davon gehört, dass die Krippe der Herz-Jesu-Kirche bei der Flut beschädigt wurde.
Das ließ ihr keine Ruhe, denn für sie war der Krippenbau immer eine Herzenssache. So bat sie anlässlich ihres Ruhestandes um Spenden für eine neue Krippe für die Herz-Jesu-Kirche.
Es kam ein beträchtlicher Betrag zusammen, der von Frau Esch noch sehr großzügig aufgestockt wurde.
Mit ihrem Krippenbauteam überreichte sie am ersten Adventssamstag die Spende in der Martinskirche an Pfr. Tobias Hopmann. Herzliches Dankeschön für diese Idee an die wunderbare Frau Esch!
Familien gesucht, die bei der Flutkatastrophe ihre Krippe oder Baumschmuck verloren haben:
Diese Geschichte berührte uns so sehr, dass auch die Stadtpfarrei St. Martin Familien aus unserem pastoralen Raum der Stadt Euskirchen, die bei der Flutkatastrophe Krippe oder Baumschmuck verloren haben, mit einem finanziellen Zuschuss unterstützen möchte.
Kontakt: Pastoralbüro St. Martin, Tel. 77626-0 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Erstkommunionvorbereitung 2022 in der Stadt Euskirchen

Termine der Erstkommunionfeiern und die Ansprechpartner auf der jeweiligen Webseite:
 

Tobias Hopmann tomasetti
Amtseinführung von Pfr. Tobias Hopmann als Leitender Pfarrer für die Stadt Euskirchen

Der Einführungsgottesdienst am 04.09.2021 wurde live übertragen: youtube.com/user/martinspfarrei
 

Kirchturmkennenlerntour mit Pfr. Tobias Hopmann

Die Einführung des neuen leitenden Pfarrer fand am Samstag, 04.09.2021 um 10.00 Uhr in St. Matthias statt. Aufgrund der Tatsache, dass unser Pfarrzentrum St. Martin wegen der Überflutung bis auf weiteres nicht benutzbar ist, mußten wir auf die Kirche St. Matthias und das angrenzende Forum ausweichen.

Um dennoch vielen die Möglichkeit zum Kennenlernen des neuen Pfarrers zu geben, haben wir eine Kirchturmkennenlerntour ausgearbeitet, damit die Gemeindemitglieder in ihrer eigenen Kirche eine Begegnungsmöglichkeit haben:

So 05.09.2021   10.30 Uhr Heilig Kreuz, Kreuzweingarten

So 05.09.2021   16.00 Uhr Kreuzauffindung, Elsig, Andacht

Sa 11.09.2021   17.00 Uhr St. Stephanus, Roitzheim** - verschoben auf Sa, 16.10.2021, 17.00 Uhr

So 12.09.2021   10.30 Uhr St. Brictius, Euenheim

So 12.09.2021   16.00 Uhr St. Martinus, Kirchheim*, Andacht           

Sa 18.09.2021   17.00 Uhr St. Martin, Stotzheim

So 19.09.2021   10.30 Uhr St. Nikolaus, Kuchenheim

So 19.09.2021   18.00 Uhr St. Mariä Himmelfahrt, Weidesheim

Sa 25.09.2021   18.30 Uhr St. Peter und Paul, Kleinbüllesheim

So 26.09.2021   08.00 Uhr St. Martin, Euskirchen

So 26.09.2021   11.00 Uhr St. Michael, Großbüllesheim

So 26.09.2021   19.00 Uhr St. Matthias, Euskirchen - verschoben auf So, 14.11.2021, 11.00 Uhr

Sa 02.10.2021   17.00 Uhr Herz Jesu, Euskirchen

So 03.10.2021   09.00 Uhr St. Martinus, Dom Esch

So 03.10.2021   16.00 Uhr St. Georg, Frauenberg - Hl. Messe

Sa 09.10.2021   15.00 Uhr Laurentiuskapelle, Niederkastenholz - Andacht

Sa 09.10.2021   18.30 Uhr St. Medardus, Wißkirchen

So 10.10.2021   09.00 Uhr St. Cyriakus, Billig

So 10.10.2021   16.00 Uhr St. Stephanus Auffindung, Flamersheim

So 17.10.2021   08.30 Uhr St. Peter und Paul, Palmersheim**

So 17.10.2021   15.00 Uhr Heilige Dreifaltigkeit, Schweinheim** - verschoben auf So 17.10.2021, 15.00 Uhr Hl. Messe auf dem Dorfplatz

* St. Martinus in Kirchheim wird zur Zeit renoviert, daher wird zur Zeit noch ein anderer Ort in Kirchheim gesucht

** Roitzheim, Palmersheim und Schweinheim haben stark unter der Flutkatastrophe gelitten, so dass hier evtl. noch ein Ersatzort für die Begegnung gesucht werden muss.


Maria Himmelfahrt am 15.08.

Würzige Düfte, Lob der Schönheit: Mariä Himmelfahrt ist ein Fest für Leib und Seele. Der alte Brauch der Kräuterweihe an diesem Tag, der immer mehr wiederentdeckt wird, macht deutlich:
Gott will dem ganzen Menschen Heil schenken.
Um 500 taucht erstmals in Jerusalem ein von den Herrenfesten unabhängiges Marienfest am 15. August auf. Das Hochfest fand ca. um 700 n. Chr. in der westlichen Kirche Eingang. Um das Jahr 1000 n. Chr. ist erstmals in Verbindung mit diesem Tag auch eine Kräuterweihe bezeugt, die wohl in einem alten germanischen Brauch zum Erntefest wurzelt. Jetzt, so wusste man, blühen die Blumen am schönsten und duften die Kräuter am intensivsten. Und jetzt sagte man ihnen auch die stärkste Heilkraft zu. Die Segnung der Kräuter ist ein Zeichen für Gottes Segen, für die Schöpferkraft seiner Natur. Die Heilkräuter helfen den Menschen in körperlichen und seelischen Leiden.
Der sogenannte „Krautwisch“ (geläufiger Name in der Eifel) umfasst Heil- und Nutzpflanzen. 7 Kräuter müssen es mindestens sein.
Mögliche Kräuter und Pflanzen: Johanniskraut, Rainfarn, Großer Wiesenknopf, Schafgarbe, Beifuß, Wermut, Lavendel, Thymian, Pfefferminze, Gewöhnlicher Dost, Weidenröschen, Arnika, Kamille, Getreideähren sowie als Hauptzierde des Krautwisches die Königskerze.
Die Legende erzählt: Als am dritten Tage nach dem Begräbnis Mariens die Apostel ihr Grab besuchten, schlug ihnen eine Woge köstlichen Wohlgeruchs entgegen. Das Grabwar verlassen, dafür aber angefüllt mit Rosen und Lilien; rings aber um die Grabstätte sprossen und blühten all die bescheidenen Heilkräuter, die die Gottesmutter in ihrem Leben geliebt hatte. Seitdem werden am Tage des Heimgangs der Gottesmutter (15. August) in der Kirche die Kräuter geweiht.
In der Kräuterweihe mischen sich Tradition und Frömmigkeit, Volksglaube und Religiosität, verbunden mit der Notwendigkeit Werterhaltendes zu bewahren.
Johanna Hilger


 Flutkatastrophe in unserem Sendungsbereich

Auch in dieser katastrophalen Zeit möchten wir als Seelsorger/in bei den Menschen in unserer schwer getroffenen Stadt sein.
Wir bieten Seelsorgegespräche unter den Telefonnummern
015731524099 oder 01635341780 an. Dort erreicht ihr immer einen Seelsorger, der für ein Gespräch zur Verfügung steht.
Auch Pater Langer von der Notfallseelsorge 0700 11000112122 ist jederzeit ansprechbar.
 
Unsere Gottesdienste finden regulär statt. Eine vorherige Anmeldung ist nicht notwendig. Eintritt in die Kirchen bitte nur mit FFP2-Maske.
 
Wer etwas für die Hochwasseropfer in Euskirchen spenden möchte, kann dies auf das Konto der Pfarrgemeinde St. Martin mit der IBAN DE78 3825 0110 0002 6008 31 WELADED1EUS tun.
Bitte angeben, ob eine Spendenquittung gewünscht wird. In dem Fall bitte deutlich Name und Adresse angeben.
Wir werden alle Gelder unbürokratisch vor Ort einsetzen. Vielen Dank.
Weitere Infos auf unserer Homepage www.st-martin-euskirchen.de
------------
Hochwasser-Hotline der Stadt Euskirchen
0151 22497634 täglich von 8 bis 20 Uhr
Hotlines des Kreises Euskirchen, täglich 8-18.00 Uhr:
Personenauskunftstelle: 02251-15-1111
Bürgerhotline: 02251-15-888
Hilfsangebote: 02251-15-91