Beichtstuhl - Foto von Werner Jacobs Das Sakrament der Versöhnung (Beichte)

Unsere Beziehung zu Gott beginnt in der Taufe.

Nun wissen wir aus täglicher Erfahrung im zwischenmenschlichen Bereich, dass Beziehung, wenn sie gelingen soll, harte Arbeit ist. Wie leicht verletzen wir unsere Mitmenschen, sogar die, die wir lieben durch Unachtsamkeit, Gedankenlosigkeit, Lieblosigkeit oder durch Desinteresse. Auch die Beziehung zu Gott läßt sich so stören.

Nun kann ich meinem Mitmenschen versuchen, etwas Gutes tun, ihr Rosen zu schenken, ihn liebevoll zu umsorgen, auf etwas verzichten - was machen wir in der Beziehung zu Gott? Und was, wenn etwas nicht mehr gut zu machen ist. Dann sind wir auf Gnade angewiesen.

Wenn Gott Gnade gewährt, wählt er die Form eines Sakraments. Versöhnung mit Gott als Geschenk, das ist Beichte und daher nennen wir es das Sakrament der Versöhnung.

Bevor es zur Versöhnung kommt, ist die Gewissenserforschung ein wichtiger Schritt. Nur wenn mir klar ist, was ich falsch gemacht habe, kann ich es von Herzen bereuen und das ist das Wichtigste, versuchen, es zu unterlassen.

Zur guten Beichte gehört nämlich auch eine gute Vorbereitung. Seit alters her bietet die Kirche dazu "Beichtspiegel" an - Fragen und Anregung zur Gewissenserforschung. Ob im Bußgottesdienst oder zur persönlichen Vorbereitung - es ist immer gut, aus dem "eigenen Saft" aufzutauchen. Mit diesen Anregungen zur Erforschung des eigenen Tuns, Denken und Reden öffnen sich vielleicht meine Augen: Der Beginn der Bekehrung und Erlösung.

Was Beichten bedeutet, wird in einem Video von katholisch.de auf humorvolle Weise dargestellt:

http://www.katholisch.de/video/1258-was-bedeutet-beichten

Das Beichtgeheimnis verpflichtet den Priester dazu, nichts von dem, was er in der Beichte erfährt, weiterzusagen. Das Sakrament der Beichte ist eigentlich eines der schönsten Sakramente - sowohl für den Priester als auch für den Beichtenden. Hier kommen sich Gott und Mensch ganz besonders nahe. Es ist ein sehr persönliches Sakrament - die Beichte kennt keine Massenabfertigung.

 In unserer Pfarrei besteht jeden Samstag ab 16.00 Uhr Gelegenheit zur Beichte in der Kirche Herz Jesu. Möchten Sie ein Beichtgespräch außerhalb des regulären Beichttermins führen, dann melden Sie sich im Pastoralbüro Tel. 02251-77626-0 und bitten um ein Beichtgespräch mit einem Priester.